Mittelalterliches Gaukler- und Foodfestival

15.03.2019 - 17.03.2019

auf Schloss Burg

Mittelalter Food & Gaukler Festival

15. - 17. März

Freitag und Samstag 10.00 bis 21.00 Uhr

Sonntag 10.00 bis 20.00 Uhr

Auf Schloss Burg findet zum ersten Mal ein Spektakel der besonderen Art statt:

Das „Mittelalter – Food & Gaukler Festival“.

Fast 100 Teilnehmer, über 40 Aussteller - davon 15 sogenannte Versorger - und über 50 Stunden Programm erwartet die Besucher.

Der Name der Veranstaltung ist Programm, Mittelalter-Food gibt es an 15 verschieden Ständen. Bräterei, Bäckerei, die „Süße Barbara“, „Patrick der Holländer“ mit seinem Knobi-Brot, Dennis mit den Suppen und dem Drachenspieß und vieles mehr wird frisch zubereitet und angeboten. Das Angebot „Tote Sau“ auf einer großen Tafel an der „Bude“ zeigt deutlich und recht drastisch was es hier zu essen gibt. Selbstverständlich gibt es in den Tavernen vom Pestwasser über Kirschbier bis zum Teufelswasser alles um den Durst zu löschen.

Dass es im Mittelalter oftmals ein wenig herb zuging, wird auch bei den Rittern von Brahm deutlich. Hier wird so manches Weib als Hexe angeklagt und am Pranger befragt, also Vorsicht „Weib“, vielleicht versucht dein holder Gatte dich hier „loszuwerden“.

Auch fliegende Krämer sind zugegen und bieten ihre Waren feil und Armbrustschießen, Rattenwerfen und „Hau den Lukas“ tragen zur Unterhaltung bei. Am Riesenrad und am Kettenflieger ist Muskelkraft gefragt, denn diese Mittelalterkarussells werden mit der Hand betrieben.

Neben dem Ritterlager, das auf seiner Reise nach Jerusalem auf Schloss Burg Halt macht, hat eine  Mongolenfamilie mit Pferden im Innenhof ihr Lager aufgeschlagen. Zur Unterhaltung reist auch Gilbert der Straßengaukler aus dem fernen Paris an. Sein Flohzirkus mit dem Star "Floh Fifin" ist wirklich sehenswert. Sein Kollege „Tamino der Gaukler“ lädt in seiner Show zum Mitmachen ein. „Marko der Feuersohn“ aus dem hohen Norden erzählt von seinem Wikingerleben und zeigt wie ein Schmied mit dem Feuer umgeht. Jeden Abend verpackt er dies in eine spektakuläre Feuershow.

Tavernenmusik mit den „Speellüe" erklingt am Tage und am Abend. Eine ganz besondere Art von Musik spielt „Der Ritter, der auf seinem Schild Musik macht“ im Rittersaal.

Wer etwas über seinen Vornamen erfahren möchte, wird sich an den „Kundigen“ im Rittersaal wenden, denn hier erfährt er alles über die Herkunft seines Vornamens und wer einen Blick in die Zukunft wagen will, ist bei „Santos dem Zigeuner“ gut aufgehoben.

Jeden Abend werden die Besucher vor dem größten Unglück des Mittelalters gewarnt, ein Pestumzug wandert durch die Burg. Mitmachen erwünscht!

Feierlich eröffnet wird das Spektakel am Freitag um 18 Uhr.

Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt 10,00 Euro und berechtigt auch gleichzeitig zum Eintritt in die Burg.